Rückenschmerzen können jeden betreffen

Mit Sport präventiv gegen die Problemzone Rücken vorgehen

fitness-girl-health-374633.jpg

Wer kennt das nicht? Sie saßen lange im Büro oder haben sich einen Filmabend auf der Couch gegönnt, doch sobald Sie sich bewegen schmerzt der Rücken. Bei einem solchen komplexen Apparat aus Muskeln und Nerven kann dies viele Ursachen haben. Einer der vielen Gründe ist ein muskuläres Problem. Eine unausgeprägte Rückenmuskulatur kann zu Fehlstellungen und weitreichenderen Gesundheitsproblemen führen.

Daher sollten besonders Menschen, mit akutem Bewegungsmangel z.B. die, die Tätigkeiten im Büro ausüben, sich einen sportlichen Ausgleich suchen. Nur so können Sie Rückenprobleme vorbeugen. Auch Menschen, die bereits Schmerzen haben, sollten sich, je nach Diagnose, regelmäßig sportlich betätigen. Sportarten mit abrupten Stoß- und Drehbewegungen sollten allerdings vermieden werden. Vermeiden Sie außerdem ein gleichzeitiges Überstrecken der Lenden- und Halswirbelsäule in Kombination mit einem Drehen des Rumpfes. Besonders Ballsportarten bei denen die Arme oberhalb des Kopfes bewegt werden (Volleyball, Tennis, etc.), fordern den Rücken in dieser Hinsicht heraus. Auch eine Stauchung der Wirbelsäule sollte vermieden werden, wie beim Heben von schweren Gewichten beim Kraftsport, aber auch bei Sprungbewegungen.

Wir empfehlen Sportarten, die den Rücken physiologisch schonen, gleichzeitig aber auch die Muskulatur fordern. Kurse wie Yoga, Pilates und Aqua-Gymnastik stärken die entsprechenden Schwachstellen auf eine schonende Weise. Bei solchen Kursen wird aktiv die Rücken- und Bauchmuskulatur trainiert, welche die Stabilität im Rumpf gewährleisten. Gerade die empfindlichen Lendenwirbel werden durch eine kräftige Rumpfmuskulatur geschützt.

Wer keine Kurse besucht, hat auch die Möglichkeit selbst etwas für seine Gesundheit zu tun. Abwechslungsreiche Aktivitäten, die zwischen Laufen, Stehen, Gehen und Sitzen variieren, haben eine positive Auswirkung auf den Rücken. Regelmäßiges Wandern und Nordic Walking eignen sich hierzu besonders gut. Darüber hinaus kann anhand von einem täglichen Kurztraining von 15 Minuten der Rücken aktiv von Zuhause oder sogar vom Büro aus trainiert werden. Die Übungen können Sie sich mit entsprechender Literatur oder Tutorials auf Youtube aneignen. Dennoch empfehlen wir Ihnen, sich vor Ihrem Hometraining von unseren Experten bei PHYSIO CKI beraten zu lassen, denn jeder Körper ist und reagiert unterschiedlich auf bestimmte Übungen. So können wir gewährleisten, dass Sie die richtigen Übungen und Abläufe für Ihre Bedürfnisse finden.

Nader Arman