IM WINTER AKTIV BLEIBEN

Laufen Sie sicher durch die kalte Jahreszeit

Winter Sport.jpeg
backcountry-skiiing-262037_1920.jpg

Gerade in den kalten und nassen Jahreszeiten helfen uns körperliche Aktivitäten fit zu bleiben. Allerdings sollten Sie beim Sport in der kalten und freien Natur einige Dinge beachten, um Verletzungen vorzubeugen. Hierzu haben die Therapeuten von Physio CKI die besten Tipps und Ratschläge zusammengetragen.

Bevor Sie gleich loslaufen, achten Sie darauf, dass Ihre Muskeln und Sehnen ausreichend gedehnt und aufgewärmt wurden. Denn gerade in der Kälte braucht der Körper etwas länger, bis er sein volles Potenzial entfalten kann. Ein Warm-Up mit leichten Rotations- und Dehnbewegungen kann vor Muskelverhärtungen und Zerrungen vorbeugen. Auch nach der Aufwärmphase sollten Sie nicht gleich losstarten, sondern langsam mit Ihrem regulären Programm starten. Wir empfehlen beim Laufen ein 10-minütiges leichtes Joggen, bevor Sie auf Ihr reguläres Trainingsniveau steigern. Als Physio Partner achten wir bei unseren Vereinen strikt auf die Einhaltung dieser Regel, um Verletzungen bei den Sportlern zu vermeiden.

Neben dem Aufwärmen Ihrer Sehnen schützen Sie diese auch aktiv. Besonders anfällig für kalte Temperaturen ist zum Beispiel die Achillessehne. Denn die Belastbarkeit dieser Sehne ist abhängig von der Konsistenz der Gewebsflüssigkeit, welche sie Umgibt. In der Kälte wird diese zäher und sorgt für eine erhöhte Reibung, was Verletzungen begünstigt. Besonders Menschen, die bereits in der Zone mit Verletzungen zu kämpfen haben, sind bei niedrigen Temperaturen besonders anfällig. Daher raten wir im Winter, die Sehnen soweit es geht warm zu halten. Optimal hierfür sind Winter-Sportsocken, welche die Sehne komplett abdecken.

Um ein Erkältungsrisiko zu vermeiden, achten Sie auf die richtige Kleidung beim Joggen. Warme Wollkleidung mag sich auf den ersten Blick warm anfühlen, saugt sich aber schnell mit Schweiß voll und führt durch die kalte Nässe zu einer schnellen Unterkühlung. Damit der Körper sich nicht beim Sport überhitzt und zum übermäßigen Schweißausbruch führt, sollte die Kleidung so gewählt sein, dass Ihnen beim Rausgehen leicht kalt ist. Tragen Sie nach dem „Zwiebel-Prinzip“ atmungsaktive Funktionskleidung, welche schnell trocknet und Nässe sowie kälte abweist, damit der Körper nicht zu schnell abkühlt.

Der letzte Tipp von unseren CKI-Experten ist es, auf die richtige Atmung zu achten. Durch die kalte Luft besteht für die Atmungswege hohes Risiko. Atmen Sie langsam und bewusst, um Ihre Bronchien zu entlasten. Ab Temperaturen im Minus empfehlen wir nur durch die Nase zu atmen und die Leistung entsprechend zu regulieren. Die Atmung mit der Nase sorgt dafür, dass die Luft aufgewärmt und befeuchtet durch die Atemwege fließt und zur Lunge gelangt. Wir raten bei zu kalten Temperaturen von zu intensiven Trainingseinheiten ab, da die frostige Luft auf Dauer Ihrer Lunge schaden kann.

Gerne berät Sie das Physio CKI-Team bezüglich sportlicher Aktivitäten in der kalten Jahreszeit und wie Sie im am besten Winter fit bleiben.

Nader Arman